• Matze

Viel Zeit am Aper Tief...


Mäusebussard im Flug

Jetzt im spätem Februar kommen die ersten warmen Sonnenstrahlen durch und man merkt eine Veränderung in der Natur. Mich zieht es immer wenn es geht an das Aper Tief. Hier kommen viele Vögel gerade durchgezogen, die man sonst in unseren Gebieten nicht so zu Gesicht bekommt.


Pfeifenten

Die Pfeifente ist auf dem Rückweg in ihr Brutgebiet, was in Nordeuropa bis hin zur Taiga liegen kann. Zu hunderten Tieren tanken sie gerade Kraft und Energie am Aper Tief für die Weiterreise.


Reiherente

Ein Tier begleitet mich immer, egal wann und wo ich beobachten möchte: Der Mäusebussard....


Mäusebussard auf Ansitz

Raufussbussard aus der Ferne

Für mich eine große Freude: Am Aper Tief sind derzeit Feldlerchen. Die Vogelart wurde oft in den Medien genannt, weil sie besonders stark vom Rückgang betroffen ist. Es ist aber unheimlich schwer, die kleinen und flinken Vögel einigermaßen gut vor die Linse zu bekommen. Entweder sie ducken sich im Feld und sind nicht mehr zu sehen, oder sie fliegen schnell auf und ab...


Feldlerche am Aper Tief

Ich werde weiter versuchen regelmäßig in das Gebiet zu fahren. Nebenbei versuche ich möglichst das Vorkommen geschützter Arten dort zu zählen, und gebe die Daten bei www.ornitho.de weiter. Ich hoffe, dass so die Aufmerksamkeit auf das Gebiet fällt und ein stärkerer Schutz greifen wird. Denn schon bald werden die Wiesenbrüter dort wieder durch de Landwirtschaft und das Mähen der Felder bedroht.


Rehe

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen